DHB Final Four Posts

DHB Final Four 4/4 – Tag Zwei – Großes Finale mit großem Entertainer

Am zweiten Tag des Final Four stand selbstverständlich das Finale zwischen der SG Flensburg-Handewitt und den Füchsen Berlin im Mittelpunkt.

Die Rollenverteilung war dabei eindeutig. Die Flensburger standen im vierten Jahr hintereinander im Endspiel. Da sie die letzten drei Finalspiele jeweils gegen den THW Kiel verloren hatten, schien der Weg in diesem Jahr frei für die SG.

Auf der anderen Seite hatten die Berlin in ihrer Vereinsgeschichte noch nie einen Titel gewonnen. Und überhaupt konnte vor diesem Finale noch nie ein Team das Final Four in Hamburg gewinnen, das aus einer Stadt südlich von Hamburg kommt.

facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailfacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailby feather

DHB Final Four 3/4 – Halbfinale Zwei: MT Melsungen – Füchse Berlin 28:30 (13:15)

Im zweiten Halbfinalspiel standen sich die Füchse Berlin und der MT Melsungen, aus der Nähe von Kassel, gegenüber.  Melsungen war dabei der klare Außenseiter. Allerdings hatten die Hessen auch den Vorteil, dass sie sich gezielt auf das Final Four vorbereiten konnten. Die Füchse dagegen mussten in den letzten Wochen einige Leistungsträger ersetzen. Außerdem sind die Berliner auch noch im EHF-Pokal aktiv. Dort bestreiten sie am 17./18. Mai das Finale in eigener Halle.

facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailfacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailby feather

DHB Final Four 2/4 – Halbfinale Eins: Rhein-Neckar Löwen – SG Flensburg Handewitt 26:30 (12:16)

Das erste Halbfinale wurde von einigen Experten auch als das vorweggenommene Finale angesehen, da sich hier zwei Spitzenteams der Handballbundesliga gegenüber standen. Die Mannschaften belegten vor dem Final Four die Plätze zwei und drei, und haben noch große Chancen auf die Meisterschaft. Speziell die Flensburger wurden als der große Titelfavorit angesehen. Die Mannschaft hatte die letzten drei (!) Finalspiele um den DHB-Pokal verloren. Dabei war man jeweils dem THW Kiel unterlegen. Kiel war in diesem Jahr nicht dabei, folglich war Flensburg Favorit.

facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailfacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailby feather

DHB Final Four 1/4 – Vom Feeling her ein tolles Event

Am vergangenen Wochenende fand das Final Four Turnier um den DHB-Pokal in der O2 World in Hamburg statt. Passend dazu möchte ich euch in vier Teilen einen Eindruck von der Stimmung und den Spielen bei diesem Großereignis vermitteln. Im ersten Teil geht es um die Atmosphäre und den organisatorischen Aufwand rund um das Turnier.

facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailfacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailby feather

Final Four in Hamburg – Analyse bei Sportradio360.de

Final Four in Hamburg, ich war mittendrin und habe wieder fleissig Stimmen für Sportradio360 gesammelt. Jens Huiber und Anett Sattler analysieren im wöchentlichen Handballpodcast für sport1.fm das Turnier und lassen dabei auch einige Aktive zu Wort kommen. Alles weitere zum Final Four findet ihr in meinen folgenden Artikeln.

Das Final Four in der Analyse bei Sportradio360.

facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailfacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailby feather