Deutschland gegen die USA – Jogis Fastfood Menu

Die deutsche Nationalmannschaft spielte im letzten Vorrundenspiel der WM in Brasilien gegen die USA. Die Vereinigten Staaten sind bekannt dafür, dass die Ernährung nicht immer wirklich gesund ist. Fettiges Fastfood und süße Softdrinks sind die Vorurteile über die Ernährung in den USA. Doch wie sieht es eigentlich in Deutschland aus? Für welche Produkte macht die Nationalmannschaft Werbung? Ich nutze diese Partie zu einem Selbstversuch. Wie ernährt man sich, wenn man ein Spiel lang nur die Produkte zu sich nimmt, für die der DFB Werbung macht, bzw. die mit der Nationalmannschaft in Verbindung stehen.

Ich habe extra aufs Mittagessen verzichtet. In Erwartung der Koffeindosis habe ich außerdem auch den Kaffeekonsum reduziert. Schließlich möchte ich spätestens nach den zweiten Partien heute Abend schlafen gehen. 

Vorbericht

Folgende taktische Ausrichtung habe ich mir für dieses Spiel vorgenommen

Die Aufstellung fürs heutige Spiel.

Die Aufstellung fürs heutige Spiel.

Die Mannschaft:

1 Burger

1 Salat mit Dressing

1 dazugehöriges Kaltgetränk, ich wähle Apfelschorle, gesünder wird es nicht mehr.

3 Riegel für die jüngere Bevölkerung

3 längste Pralinen der Welt

3 Haselnußgebäcke

3 alkoholfreie Bier

3 koffeinhaltige Erfrischungsgetränke

Die Aufstellung der DFB-Elf ist auch bekannt. Lahm spielt weiterhin im Mittelfeld. Warum auch den besten rechten Außenverteidiger der Welt auch als Außenverteidiger einsetzen? Schließlich hat Löw Alternativen wie z.B. Höwedes, Durm, Mustafi, Andi Brehme … Ok, wir haben keine Alternative zu Lahm in der Abwehr. Aber gut, das hat Jogi noch nicht mitbekommen. Dass Lahm bei den Bayern nur im Mittelfeld spielen kann, weil mit Rafinha ein passabler Ersatz zur Verfügung steht, und Alaba auf der linken Abwehrseite Weltklasse ist – geschenkt.

Spielbeginn

Minute 1: Aus wärmetechnischen Gründen habe ich mich dazu entschieden, den Burger bereits direkt zu Spielbeginn zu essen. Im Gegensatz zu den Spielen in Brasilien, ist eine Abkühlung in diesem Fall geschmacklich kontraproduktiv.

Minute 2: Müller mit dem Ansatz eines Seitfallziehers. Mir fällt auf, Götze fehlt ja. Zurecht, der hat ja auch ein Tor gemacht. Özil bleibt in der Mannschaft. Das Prinzip Leistung Löw.

Minute 8: Die deutsche Elf beginnt offensiver, als noch gegen Ghana.

Minute 9: Die US-Fans antworten mit USA, USA. Da Heribert Faßbender fehlt, kann ich die Sprechchöre nicht übersetzen.

Minute 10: Höwedes klärt gegen Mertesacker im Strafraum der Amerikaner.

Minute 14: Salat und Burger sind weg. Eigentlich ganz lecker der Burger, Fleisch, Tomate, Rucola, Zwiebel und Brötchen. Gab schon schlechtere Varianten.

Minute 18: Schiedsrichter Ravshan Irmatov  hat Höwedes direkt beim ersten Foul mit gelb verwarnt. Bei den Amerikanern bleibt die Karte stecken. Das erkennt Oliver Schmidt auch nach Zweitlupen nicht (Zweitlupen = Zwei Zeitlupen).

Minute 20: Ab jetzt werde ich alle 10 Minuten einen Schokoriegel/eine Praline zu mir nehmen. Das Action-Bild von Götze ist in der Packung, passt doch, wenigsten da bewegt er sich.

Minute 22: Das erste Alkoholfreie ist alle. Für ein Pils nicht schlecht. Die USA mit der ersten Chance durch einen Weitschuss. Mal schauen, ob die bei Deutschland heute erlaubt sind.

Minute 24: Koffein. Die Dose heißt Max. Hat der Kruse eigentlich das Pokerturnier gewonnen?

Minute 25: Zweite Foul von Beckerman. Jetzt fällt auch Herrn Schmidt auf, das gelb mal angebracht wäre.

Minute 29: Schiri Irmatov blockt Jermaine Jones. Auch das war gelbwürdig.

Minute 38: Oh, gelb gegen die USA! Darauf eine Praline, passt zeitlich ungefähr.

Der Kader im Überblick

Der Kader im Überblick

Minute 39: Die Dose mit Kruse hat die Nummer 24. Bei einem 23-Mann-Kader passend.

Minute 41: Schon jetzt habe ich das dringende Bedürfnis, mir die Zähne zu putzen. Nicht nur aus Gründen der Hygiene, auch aus geschmacklichen Aspekten erscheint mir die Idee sinnvoll. Ich plane diese Maßnahme für die Halbzeit ein. Die Spieler dürfen ja schließlich auch frische Trikots anziehen, nur weil sie schwitzen (und die Leverkusener Spieler auch, weil sie dann in der Halbzeit mit Messi das Trikot tauschen können ,o) Apropos Leverkusen, was macht eigentlich Stefan Kießling? http://www.sport1.de/de/blitzlicht/artikel_901969.html).

Minute 45: Halbzeit, langweiliges Spiel und ich habe keinen Hunger mehr.

Ich nutze die Halbzeit dazu, mich bei der Commerzbank umzusehen. Also nicht direkt natürlich, dazu ist der Weg zu weit, aber die Homepage reicht ja aus. Was findet sich dort zur DFB-Elf?

Ein Mannschaftsbild auf einer Kredikarte und ein paar Fotos mit Kapuzenpullis. Ghetto-Jogi kommt mir in den Sinn.

Beginn zweite Halbzeit

Minute 46: Anpfiff zur zweiten Hälfte: Klose für Podolski, gute Entscheidung.

Minute 50: Ein „Zwilling“ im Riegel für junge Menschen. Müller Portrait und Müller Action-Bild – ein Zeichen fürs Spiel?

Zweimal Müller in einem Riegel!

Zweimal Müller in einem Riegel!

Minute 54: Es müllert, die Bilder haben gewirkt!

Minute 59: Löw im nächsten Riegel, macht der jetzt auch ein Tor?

Minute 63: Ein neuer Geschmack, etwas Salziges wäre gut. Vielleicht hätte ich die Chips von Schweini kaufen sollen.

Minute 64: Schmidt kürt Kyle Beckerman zum Frisurenweltmeister, auch ein schöner Titel.

Minute 70: Kießling als Portraitbild, es wird nicht besser. Das Bier schmeckt immer noch nicht schlecht, ist das wirklich alkoholfreies Pils?

Minute 72: Auf dem Zweiten sieht man besser, flugs umgeschaltet auf ZDF Info. Ronaldo wälzt sich am Boden, nix verpasst. Zurück zu Deutschland.

Minute 75: “Ein gutes Bier braucht sieben Minuten.” Keine Ahnung, ob das so stimmt, und ob mein Bier gerade gut ist. Ich bin mir aber sicher, dass ich jetzt kein Bier in sieben Minuten schaffen werde. Der Sättigungsgrad ist schon lange erreicht.

Minute 78: Laaaaaaangweilig.

Minute 80: Koffein die Zweite, hört auf den Namen Toni. Ich vermute Schuhmacher.

Minute 81: Schön, dass die Zuschauer auf der Tribüne per Jubel das 2:1 für Portugal eher mitteilen, als das ZDF.

Minute 88: Ein Flitzer, der erste, der sich seit dem Tor bewegt, und wir sehen nichts.

Minute 89: Schürrle kommt, der letzte Riegel verschwindet. Es ist nur noch ein zäher Kampf. Auf dem Platz und an meinem Buffet.

Minute 92: Tiefschlaf in der Nachspielzeit, die erste Riesenchance für die USA, und ne halbe gleich noch hinterher.

Minute 93: Damit ich die Nachspielzeit überstehe, gibt es noch einmal Koffein als Wachmacher. Der Effekt ist gleich null. Wie auch. Mittlerweile dürfte mein Körper genug Wachmacher bis in die Morgenstunden haben. Warum gibt es heute eigentlich kein NBA-Finale mehr? Achja, Dwane Wayde spielt ja so alt, wie er aussieht. Aber ich drifte ab.

Minute 94: Schlusspfiff: Jogi und Klinsi im Wet-Poloshirt-Contest, kein Sieger ermittelbar.

Das Fazit

Ungesund, ungesünder, DFB? Nein, so einfach ist die Schlussfolgerung dann doch nicht. Der DFB hat mittlerweile mit der Supermarktkette REWE auch einen sogenannten “Offiziellen Ernährungspartner” im Pool seiner Sponsoren. Sicher gibt es auch bei REWE Lebensmittel im Angebot, die nicht unbedingt unter die Kategorie “gesund und für Sportler geeignet” fallen. Generell besteht aber sicher die Möglichkeit sich bei Rewe so mit Lebensmitteln zu versorgen, dass man sich gesund und ausgewogen ernähren kann. Außerdem gibt es unter http://team.dfb.de/files/unsere_welt/DFB-Playbook-Ernaehrung.pdf eine Ernährungsempfehlung, mit Tipps für Trainings- und Wettkampftage.

Trotzdem – Wenn der DFB seine Vorbildfunktion ernst nehmen möchte, dann sollte die Werbung für ungesunde Lebensmittel weiter eingeschränkt werden. Schließlich reicht manchmal auch ein Teller Suppe, statt eines Schokoriegels.

Weltmeister wird man auch damit ;o)

Zu meinem Versuch bleibt nur zu sagen: Zur Nachahmung nicht empfohlen, Prost!

PS: Dieser Bericht ist ein vollkommen subjektiver Erfahrungsbericht. Ich habe keinerlei Daten zu den generellen Auswirkungen der konsumierten Lebensmittel auf den Organismus. Welche gesundheitlichen Vor- und Nachteile die konsumierten Lebensmittel auf den Organismus haben, kann ich weder ermessen, noch beurteilen.

PPS: Ich bin satt.

PPPS: Und wach.

FacebooktwitterpinterestlinkedintumblrmailFacebooktwitterpinterestlinkedintumblrmailby feather

2 Comments

Hausverwaltung Essen

about 6 Jahren ago

Nun, alles was Geld bringt ist erst mal Recht... Und der Zweck heiligt die Mittel...

Antworten

Leave a Comment

Please be polite. We appreciate that.
Your email address will not be published and required fields are marked