Ian Thomsen – The Soul of Basketball

Ian Thomsen – The Soul of Basketball

In der vierten und letzten Buchvorstellung in meinem Adventskalender dreht es sich um Basketball. Ian Thomsen widmet sich in Tür 22 nichts weniger, als der Seele des Basketballs. „The Soul of Basketball: The Epic Showdown Between LeBron, Kobe, Doc, and Dirk That Saved the NBA“ dreht sich in der Hautsache um die Saison 2010/11 in der NBA.

Ian Thomsen – The Soul of Basketball

Titel: The Soul of Basketball: The Epic Showdown Between LeBron, Kobe, Doc, and Dirk That Saved the NBA

Gebundene Ausgabe: 352 Seiten

Verlag: Houghton Mifflin Harcourt; Auflage: 1. Aufl. (17. April 2018)

Sprache: Englisch

Inhalt:

Der Sommer 2010 sollte die NBA für immer verändern. LeBron James, Dwayne Wade und Chris Bosh waren 2003 gedraftet worden und wurden 2010 Free Agents. LeBron, der beste Spieler seiner Generation und der auserkorene Nachfolger von Michael Jordan, konnte erstmals selbst entscheiden, wo er seine Karriere fortsetzen wollte. Ian Thomsen beschreibt in seinem Buch „The Soul of Basketball: The Epic Showdown Between LeBron, Kobe, Doc, and Dirk That Saved the NBA“ die Offseason 2010 und die nachfolgende Saison im Detail.

Dabei lässt Thomsen viele der direkt beteiligten Sportler, Trainer und Funktionäre selbst zu Wort kommen. Er lässt Doc River, Pat Riley, Dirk Nowitzki u.v.m. die Geschichte der Saison 2010/11 in der National Basketball Association selbst erzählen. Die Akteure offenbaren Gründe, Gefühle und Gegebenheiten dieser besonderen Spielzeit. Wie wurde LeBron vom Paulus zum Saulus einer Liga? Wieso feierten die Heat bereits ein großes Fest, obwohl sie noch keinen Titel gewonnen hatten? Warum konnten die Dallas Mavericks letztlich doch die Meisterschaft gewinnen, obwohl die Saison und die Playoffs alles andere, als planmäßig verliefen?

Ian Thomsen ergänzt die Unmenge an Zitaten aus Interviews mit jeder Menge Informationen rund um die Protagonisten dieser Saison. Er portraitiert Charaktere wie Trainer Greg Popovich. Er dokumentiert den historischen Hintergrund von Manager Danny Ainge und den Boston Celtics. Thomsen erklärt, warum Kobe Bryant seinem Vorbild Michael Jordan so ähnlich war, und doch als Nachfolger in Ungnade fiel.

Autor

Ian Thomsen, 63, hat an der Northwestern University in Evanston, Illinois Journalismus studiert. Er arbeitet seit seinem Abschluss für The National Sports Daily und die International Herald Tribune. Er berichtete u.a. von Olympischen Spiele, Fußballweltmeisterschaften, Champions League-Spielen, dem Rugby World Cup und Grand Slam-Turnieren im Tennis. Seit 2000 ist er festangestellt bei Sports Illustrated und NBA.com. Weitere Informationen zu Ian finden sich auf seiner Website https://www.ianthomsen.com/.

Für wen ist das Buch geeignet?

Selbstverständlich richtet sich das Buch in der Hauptsache an Fans der NBA und deren Spielern. Auch Anhänger des Basketballs werden in „The Soul of Basketball“ zu ihrem Sport viele interessante Aspekte wiederfinden. Vor allem ist dieses Buch aber ein faszinierende Blick hinter die Fassaden der Sportwelt. Wie funktionieren Vertragsverhandlungen? Was für Ängste haben Spieler und Trainer? Welche Methoden lassen sie diese Ängste überwinden? Welche Motivation haben sie dafür?

Jeder, der Antworten auf diese Fragen sucht, wie in diesem Buch fündig. Einiges ist speziell auf die NBA und den Basketball bezogen, aber bei vielen Themen können die Rückschlüsse auch auf andere Sportarten gezogen werden. Und schließlich sind die Spieler mittlerweile globale Marken, so dass auch der Quervergleich zum Musik- und Filmgeschäft ohne weitere gezogen werden kann.

Aufgrund des Bezugs zur Meisterschaftssaison der Dallas Mavericks mit Dirk Nowitzki, können natürlich vor allem auch deutsche Leser sehr viel Vergnügen an der Lektüre dieses Buches finden.

Wertung

10 von 10 Punkten. „The Soul of Basketball“ ist die Momentaufnahme der NBA 2010/11, und geht doch darüber hinaus. Die 352 Seiten sind ein Blick hinter die Kulissen einer Liga, die sich rund um diese Saison so veränderte, wie seit langem nicht mehr. Rückblick, Dokumentation und Vorausschau auf die Zukunft der National Basketball Association.

Dieses Buch ist mehr als die Suche nach der Seele eines Sports, einer Mannschaft oder eines einzelnen Spielers. Es steht stellvertretend als Portrait der heutigen Sportwelt bzw. des Showbusiness insgesamt. Denn Sport in Amerika ist vor allem Show. Drama und Emotionen, Scheitern und Triumph – All das wird von Thomsen, aber vor allem von den Menschen mit denen er geredet hat, zum Leben erweckt. Ein lebendiges Buch mit vielen Themenwechseln, Schauplätzen und Informationen, und doch ist es nicht überladen und überfordern. Ian Thomsen hat die richtige Mischung für ein tolles Sportbuch gefunden.

 

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailby feather

No Comments

Comments Closed