Startbeutel, Werbegeschenke und Shopping-Fehler – Hamburg Marathon 2015 Teil 1

Startbeutel, Werbegeschenke und Shopping-Fehler – Hamburg Marathon 2015 Teil 1

Am Freitagnachmittag machte ich mich mal wieder auf zum Messegelände in Hamburg. Startunterlagen für den Haspa Marathon abholen, und danach ein wenig über die Messe bummeln. Die Ortsfremden wurden von der Ausschilderung an der U-Bahn Messehallen erst einmal in die Irre geführt. Die Pfeile in Richtung „Teilnehmer“ führten nämlich keineswegs zur Startnummernausgabe und der Endurance Messe, sondern waren bereits für die Kleiderbeutelabgabe am Sonntag gedacht. Ich kannte die Richtung aber aus dem Vorjahr, und bog zielsicher zur Messehalle A4 ab.

Angekommen in der Halle machte ich mich gleich auf zur Ausgabe der Startnummern. Mittlerweile werden die „live“ für jeden Teilnehmer ausgedruckt. Damit entfällt sogar die Suche nach der richtigen Schlange für den eigenen Namen bzw. die zugeteilte Nummer. Es waren auch ausreichend Ausgabestationen vorhanden, und so hatte ich bereits nach wenigen Minuten meine Startnummer und den Kleiderbeutel in der Hand. Dieser war passend zum Jubiläum etwas anders gestaltet als noch in den Vorjahren. Statt der üblichen Plastiktütenoptik war das Material etwas edler. Es hatte aber den Nachteil, dass der Aufkleber für die Startnummer schlecht hielt. Empfehlung der Dame bei der Ausgabe: Einfach nochmal mit Edding die Startnummer draufschreiben.

Kostenlose Getränke & interessante Informationen

Auch der München Marathon machte wieder Werbung.

Auch der München Marathon machte wieder Werbung.

Nach diesem Tipp, machte ich mich auf in die bunte Welt der Marathon Messe, hier genannt Endurance. Da ich zum mittlerweile vierten Mal in Hamburg antrat, hielt sich die Aufregung doch ein wenig in Grenzen. Dementsprechend hatte ich Zeit, mir die anderen Teilnehmer ein wenig anzuschauen. Den meisten waren die Vorfreude und die Nervosität deutlich anzusehen. Mit großen Augen betrachten die durchtrainierten Athletinnen und Athleten die dargebotenen Waren. Welchen Trinkgurt kann ich für den Sonntag noch gebrauchen, welche Schuhe sind ein echtes Schnäppchen und wie sinnvoll sind die ganzen kleinen Extras wirklich? Manch eine Läuferin und man ein Läufer wird auch in diesem Jahr in der Euphorie vor dem ersten Marathon wieder Accessoires gekauft haben, die er dann später bei Kilometer dreißig zum Teufel wünschte.

Ich hielt mich vorläufig aus dem Gewühl heraus, und begab mich zielstrebig zum Krombacher-Stand. Bereits im letzten Jahr wurden kostenlos(!) die alkoholfreien Getränke an die Besucher ausgeschenkt, das war in diesem Jahr nicht anders. Mit einem Becher voll hochwertiger isotonischer Flüssigkeit steuerte ich dann den Stand von TomTom an. Ich hatte bereits im Vorfeld mit der Firma Kontakt, und darf demnächst die neue Laufuhr testen. In einem persönlichen Gespräch am Stand wurde mir das Gerät erklärt, und meine Fragen sehr ausführlich beantwortet. Die Informationen klangen wirklich vielversprechend, und ich bin gespannt, ob die Uhr den geweckten Erwartungen im Test gerecht wird.

Das passende Zubehör für die unsichere Wettervorhersage

Hamburg Marathon 2015 004

So lief Frau vor 30 Jahren.

Danach war auch für mich etwas Shopping angesagt. Aufgrund der Wetterlage war ich noch unsicher, was die Bekleidung am Sonntag betraf. Kurzärmlig oder langärmlig? Eine Laufkollegin aus der Firma empfahl mir Armlinge, die ich dann, je nach Temperatur, hoch- oder runterziehen könnte. Bereits am zweiten Stand fand ich ein schickes Modell, passenderweise in den Farben der Corporate Identity meines Arbeitgebers.

Mit einem zweiten Freigetränk besuchte ich dann noch schnell die kleine Ausstellung zum 30jährigen Jubiläum des Hamburg Marathons. Schon beeindruckend, wie sich diese Veranstaltung, aber auch der Laufsport insgesamt entwickelt hat. Von Baumwolle zu atmungsaktiven Kompressionsfasern, und von losen Schreibmaschinenseiten zu Hochglanzheften und Online-Meldelisten. Und da ich in Hamburg auch schon zum vierten Mal antrat, erkannte ich sogar einige Exponate wieder.

Hamburg Marathon 2015 006Auf dem Weg zur U-Bahn wagte ich schon einen ersten Blick aufs Ziel. Keine 48 Stunden, und ich würde über den roten Teppich einlaufen – hoffentlich!

facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailfacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailby feather

2 Comments

Yazi

about 2 Jahren ago

Schreibst du dann was über die Uhr? Mich interessiert besonders, ob sie woanders gespeicherte Strecken importieren und anzeigen kann, von gpsies.com z. B.

Antworten

Lars.Mah

about 2 Jahren ago

Auf jeden Fall! Die Uhr ist bereits auf dem Weg. Ich kann dir aber bereits jetzt sagen, dass diese Funktionalität bei der Uhr fehlt. Das war auch eine meiner Fragen am Stand. Leider wurde die mit Nein beantwortet!

Antworten

Leave a Comment

Please be polite. We appreciate that.
Your email address will not be published and required fields are marked