Sport-Ich Posts

BSV Stadtparklauf 2018

BSV Stadtparklauf 2018

Stadtparklauf statt Hochenbuchenlauf

Während der Sommermonaten veranstaltet der Betriebsportverband Hamburg traditionell den Sommerlaufcup. Normalerweise ändern sich die einzelnen Läufe höchstens in der Reihenfolge. In diesem Jahr wurde aber ein Lauf getauscht. Aus dem Hohenbuchenlauf wurde der Stadtparklauf.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailby feather
Endlose Steigungen – Blankeneser Heldenlauf 2018

Endlose Steigungen – Blankeneser Heldenlauf 2018

Ein Rennen unterscheidet sich vom Training. Auch andere Läufer kennen sicherlich das Phänomen, dass während eines Wettkampfes plötzlich Leistungen und Zeiten möglich werden, die im täglichen Laufen kaum realistisch erscheinen. Das Adrenalin, die anderen Läufer und die Motivation durch die Zuschauer sind einige Faktoren die diesen Effekt begünstigen. Manchmal ist ein Rennen aber auch nur das gnadenlose Abbild des aktuellen Trainingsstandes.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailby feather
Lichterlaufchannel 2018 – Elbinselcup Teil drei

Lichterlaufchannel 2018 – Elbinselcup Teil drei

Auch den dritten Teil des Elbinselcups kannte ich bereits. Im Vorjahr war der Lichterlauf für mich eine Art Frustbewältigung für einen misslungenen Halbmarathon in Wolfsburg gewesen. In diesem Jahr wollte ich einfach einen guten Lauf hinlegen und die Strecke auch etwas mehr genießen. Zudem wusste ich jetzt, wo die Steigungen und Tücken des Laufes lagen.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailby feather
Breaking 50 – City Nord-Lauf 2017

Breaking 50 – City Nord-Lauf 2017

Genau 591 Tage lagen zwischen meinem letzten Rennen, dem Berlin Marathon 2015, und dem City Nord-Lauf am vergangenen Mittwoch. Unlust, Arbeit und vor allem meine Verletzung im letzten Frühjahr hatten für diese Zwangspause gesorgt. Nach einer so langen Pause war für mich ziemlich ungewiss, wie gut und in welcher Geschwindigkeit ich das Rennen absolvieren könnte.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailby feather
Beautiful day – Berlin Marathon 2015

Beautiful day – Berlin Marathon 2015

Am vergangenen Wochenende lief ich meine zweite große Runde durch die deutsche Hauptstadt. Bei strahlendem Sonnenschein, einer Million Zuschauer an der Strecke und mehr als 40.000 Mitläuferinnen und Mitläufern auf den Straßen erlebte ich einen ganz wunderbaren Berlin Marathon 2015.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailby feather
Pressearbeit der Hamburg Towers

Pressearbeit der Hamburg Towers

Interview bei der Saisoneröffnung der ProA mit Geschäftsführer Daniel Müller

Interview bei der Saisoneröffnung der ProA mit Geschäftsführer Daniel Müller

An dieser Stelle möchte ich mich mit ein paar Worten direkt an euch wenden. Wer mein Blog in den letzten Monaten verfolgt, hat dem wird aufgefallen sein, dass es etwas ruhiger geworden ist. Das lag zum einen an der Sommerpause in den verschiedenen Ligen. Zum anderen ließ mir mein Training für den Berlin Marathon ebenfalls wenig Zeit für das Schreiben von Blogeinträgen. Der Hauptgrund war aber, dass ich mich vermehrt und noch intensiver als bisher mit den Hamburg Towers beschäftigt habe. 

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailby feather
Weniger Held, mehr Steigung – Heldenlauf Blankenese

Weniger Held, mehr Steigung – Heldenlauf Blankenese

Nachdem ich am vergangenen Mittwoch nicht am Hohenbuchenlauf teilnehmen konnte, entschloss ich mich spontan dazu, für den Heldenlauf in Blankenese nachzumelden. Zum einen fehlte mir bei den Tempodauerlaufeinheiten im Training in den letzten Wochen

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailby feather
Wenig Schlaf und zu wenig Tempo – Hamburg Marathon 2015 Teil 2

Wenig Schlaf und zu wenig Tempo – Hamburg Marathon 2015 Teil 2

Morgens halb 6 bei Hamburg

Fantastisch. Der Wecker sollte kurz nach sechs klingeln. Jetzt liege ich bereits um halb sechs wach. Nach ein paar Minuten gebe ich auf und krieche aus dem Bett. Alles liegt vorbereitet am Platz. Ich hätte noch knapp 45 Minuten schlafen können, aber irgendwie war mein Körper schon im Laufmodus. Oder schon nervös. Vermutlich beides.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailby feather
Runtastic vs. Garmin – Zufälliger Vergleichstest mit erschreckendem Ergebnis.

Runtastic vs. Garmin – Zufälliger Vergleichstest mit erschreckendem Ergebnis.

Letzten Montagabend war es mal wieder soweit. Kaum stand ich vor der Haustür und hatte meinen Forerunner angeschaltet, da blinkte auch schon die Anzeige auf: “Akku schwach”. Ärgerlich, aber ich hatte wohl nach dem letzten Lauf die Uhr angelassen, oder der Akku war sowieso schon vorher relativ leer gewesen. Wie dem auch sei, alles kein Problem. Schließlich hatte ich mein Smartphone sowieso als MP3-Player dabei.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailby feather