Western Conference Posts

NHL Playoffs 2019 – Kurzvorschau – Runde 1 – Nashville Predators vs. Dallas Stars

Defense und der Bischof

Die reguläre Saison

Nashville gewann mit 100 Punkten die Central Division. Aber die Predators spielten zwischenzeitlich sehr durchwachsen. Im Februar und März konnten nur knapp die Hälfte der Spiele gewonnen werden. Drei Siege im April retteten den Divisiontitel. Am Ende standen 17 Punkte weniger, als 2017/18 auf der Habenseite.

 

Dallas erreichte als viertplatziertes Team mit 93 Punkten auf dem ersten Wild Card-Platz die Endrunde. Nachdem im Vorjahr ein Einbruch im März die Playoffs gekostet hatte, konnten dieses Jahr ab Ende Februar 12 von 19 Spielen gewonnen werden.

 

Der direkte Vergleich

Die „Cowboy-Series” zwischen den Teams aus Tennessee und Texas ist ein Novum in der Geschichte der NHL.

 

In der Hauptrunde 2018/19 siegte Nashville in drei von fünf Spielen, dabei zweimal nach Verlängerung. Die Tore verteilten sich ausgeglichen 14:14.

 

Vorteil Nashville

  • Die ersten vier Verteidiger Roman Josi, Ryan Ellis, P.K. Subban und Matthias Ekholm bilden immer noch die vermutlich besten ersten zwei Paarungen in der NHL.
  • Die Predators sind durch die Finalteilnahme 2017 sehr erfahren. Coach Peter Laviolette war außerdem bereits mehrfach im Stanley Cup Final.
  • Mit 212 Gegentoren lag die Verteidigung der Predators auf Rang 2 im Westen.

 

Vorteil Dallas

  • 202 Gegentreffer sind gleichbedeutend mit der besten Defensive der Western Conference
  • Ben Bishop und Anton Khudobin hatten mit 93,53 % zusammen die beste Fangquote in der Western Conference.
  • Jamie Benn und Tyler Seguin erzielten bereits mehr 35+ Tore in einer Spielzeit. Victor Arvidson stellte bei den Predators mit nur 34 Treffern einen neuen Rekord auf.

Problem Nashville

  • Nur Dallas und die Islanders haben weniger Tore als Nashville erzielt (240).
  • Pekka Rinne hat in den Playoffs, und da speziell auswärts seine Probleme. Gegen Winnipeg wurde er in den letzten Playoffs in drei Spielen ausgewechselt.
  • Das Powerplay belegte mit unterirdischen 12,9 % den letzten Platz der Liga.

Problem Dallas

  • Kein Team in den Playoffs hat weniger Tore erzielt, als die Stars (210, Platz 29).
  • Bishop ist verletzungsanfällig, Khudobin verfügt über 27 Minuten Erfahrung in den Playoffs.
  • Nur sieben Spieler trafen zweistellig, drei davon waren Verteidiger.

 

Prognose

Tore sind Gold wert in den Playoffs, speziell in dieser Serie. Beide Mannschaften definieren sich in diesem Jahr über die Defense. Die einen mit einer tief besetzten Verteidigung, die anderen vor allem mit Ben Bishop. Mats Zuccarello könnte den Stars ein wenig Scoring aus den hinteren Reihen bringen. Dennoch kann Dallas nur gewinnen, wenn Jamie Benn und Tyler Seguin richtig aufdrehen. Dafür spricht wenig. Vielleicht sind die Predators auch frischer als im Vorjahr. Damals holten sie 117 Punkte und die Presidents Trophy. Weniger Erfolg in der Regular Season und ein tiefer Lauf haben 2017 besser funktioniert. Nashville siegt in sechs Spielen.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailby feather
XMas-Games – Das Weihnachtsgeschenk der NBA

XMas-Games – Das Weihnachtsgeschenk der NBA

Während in Deutschland bereits Unmut aufkommt, weil am 23. Dezember noch Bundesligaspiele stattfinden, gehören Sportereignisse an Weihnachten in England und den USA seit langem zu den Feiertagen dazu. Welche Leckerbissen serviert die National Basketball Association ihren Fans in diesem Jahr am ersten Weihnachtstag?

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailby feather
Defense in Denver

Defense in Denver

In den beiden letzten Spielzeiten in der NBA verpassten die Denver Nuggets  die Playoffs jeweils nur um ein Spiel. Bei den Analysen in der Sommerpause wurde vor allem die Defensive als einer der Schwachpunkte ausgemacht, Das Defensive Rating der Nuggets lag 2017/18 bei 109,9. Das war gleichbedeutend mit Platz 23 von 30 NBA-Teams. Nur die Minnesota Timberwolves und die Cleveland Cavaliers hatten ein schlechteres Defensive Rating und erreichten dennoch die Playoffs. “Wir haben nach dem Saisonende zwei Wochen damit verbracht zu analysieren, wie wir besser werden können”, sagte Trainer Michael “Mike” Malone über die Arbeit in der Offseason.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailby feather
Wunschlos glücklich in Seattle

Wunschlos glücklich in Seattle

Mit der Vergabe der 32. Franchise an ein Besitzerkonsortium aus Seattle vervollständigt die NHL nicht nur die Liga. Die Lücke, die seit dem Umzug der Seattle Supersonics im Nordwesten der USA bestand, wird nach 13 Jahren geschlossen.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailby feather
NHL Playoffs 2018 – Western Conference Final – Winnipeg Jets vs. Vegas Golden Knights

NHL Playoffs 2018 – Western Conference Final – Winnipeg Jets vs. Vegas Golden Knights

Alles neu im Westen

Wie konnten sie soweit kommen?

Die Winnipeg Jets setzen sich in der ersten Runde schnell und deutlich gegen die Minnesota Wild in fünf Spielen durch. Dann folgte der Vergleich der beiden besten Mannschaften der NHL. Gegen die Nashville Predators verspielten die Jets eine 3-2 Führung zuhause, gewannen dann aber die entscheidende siebte Begegnung in Nashville mit 5:1.

Las Vegas sweepte sich in der ersten Runde durch die LA Kings. Im Vergleich mit den San Jose Sharks verloren die Golden Knights immerhin auch je einmal zuhause und auswärts, aber letztlich war der Erfolg in sechs Spielen wieder hochverdient.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailby feather
NHL Playoffs 2018 – Runde 2 – Nashville Predators vs. Winnipeg Jets

NHL Playoffs 2018 – Runde 2 – Nashville Predators vs. Winnipeg Jets

Finale in Runde zwei

Wie konnten sie soweit kommen?

Die Nashville Predators hatten gegen die Colorado Avalanche mehr Probleme als erwartet. Erst beim 5:0 im abschließenden sechsten Spiel überzeugte der Vorjahresfinalis erstmals in diesen Playoffs.

Ein Spiel weniger benötigten die Winnipeg Jets in ihrer Auftaktrunde. Lediglich die dritte Partie gegen die Minnesota Wild ging verloren. In den letzten beiden Partien kassierte Winnipeg dabei kein Gegentor.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailby feather
NHL Playoffs 2017 – Runde 2 – Vegas Golden Knights vs. San Jose Sharks

NHL Playoffs 2017 – Runde 2 – Vegas Golden Knights vs. San Jose Sharks

Die Jungs mit den Besen

Wie konnten sie soweit kommen?

Die Vegas Golden Knights fegten die Los Angeles Kings in vier Spielen aus den Playoffs. Torhüter Marc-André Fleury kassierte dabei nur drei Gegentore. Obwohl die neue Franchise alle Spiele für sich entscheiden konnte, waren die Partien jeweils sehr ausgeglichen. Kein Spiel ging mit mehr als einem Tor Vorsprung an Vegas. Spiel zwei wurde sogar erst in der zweiten Verlängerung entschieden. In drei Partien der ersten Runde gingen die Knights in Führung, lediglich beim ersten Auswärtsspiel im Staples Center musste die Mannschaft aus der Wüste einen Rückstand aufholen.

Noch deutlicher war die Serie der Sharks gegen die Ducks. Zwar kassierten die Haie mit vier Gegentoren eines mehr als Vegas, aber San Jose schoss auch 16 Tore im Sweep gegen Anaheim. Torhüter Martin Jones blieb ebenso wie Fleury in zwei Partien komplett ohne Gegentreffer. Nach dem 4-0 gegen Vancouver 2013 war der Erfolg gegen Anaheim der zweite Sweep in der Vereinsgeschichte.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailby feather
NHL Playoffs 2018 – Runde 1 – Winnipeg Jets vs. Minnesota Wild 

NHL Playoffs 2018 – Runde 1 – Winnipeg Jets vs. Minnesota Wild 

Grenzgänger

Wie konnten sie soweit kommen?

Nachdem die Winnipeg Jets 2016/17 die Playoffs verpassten, verbesserte sich die Mannschaft auf der kanadischen Provinz Manitoba um satte 27 Punkte auf 114. Das reichte in der Central Division für den zweiten Platz hinter den Predators. Seit dem Umzug aus Atlanta 2011 konnte die neue Franchise der Jets leidglich einmal die Playoffs erreichen. Der Verein hat zudem noch nie ein Spiel in den Playoffs gewinnen können.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailby feather
NHL Playoffs 2018 – Runde 1 – Vegas Golden Knights vs. Los Angeles Kings 

NHL Playoffs 2018 – Runde 1 – Vegas Golden Knights vs. Los Angeles Kings 

Golden State gegen Golden Knights

Wie konnten sie soweit kommen?

Die Vegas Golden Knights pulverisierten im Auftaktjahr so ziemlich alle Rekorde für die erste Spielzeit eines Vereins in der National Hockey League. Am Ende reichte es für 109 Punkte und den Gewinn der Pacific Division.

Los Angeles erlebte ein kleines Auf- und Ab in diesem Jahr, erreichte aber zu Saisonende mit 98 Punkten den zweiten Wildcardplatz in der Western Conference.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailby feather
NHL Playoffs 2017 – Stanley Cup Final – Pittsburgh Penguins vs. Nashville Predators

NHL Playoffs 2017 – Stanley Cup Final – Pittsburgh Penguins vs. Nashville Predators

Repeat oder Premiere?

Wie konnten sie soweit kommen?

Nach einer leichten ersten Runde mit nur fünf Spielen gegen Columbus, mussten die Penguins in den Division und Conference Finals über die volle Anzahl von sieben Spielen gehen. In der Serie gegen Ottawa erzielte Chris Kunitz sogar erst in der zweiten Verlängerung den Siegtreffer. Dank eines 7:0 in Spiel fünf lautete das Torverhältnis 17:13 für die Pinguine.

Nashville benötigte in der Auftaktrunde sogar nur vier Spiele um die Chicago Blackhawks in den Sommerurlaub zu schicken. In den beiden folgenden Serien gewannen die Predators nach jeweils sechs Begegnungen. Das Torverhältnis im Conference Finale gegen die Anaheim Ducks war 19:15.

Die Penguins waren 2008-2009 zusammen mit den Detroit Red Wings die letzte Mannschaft die eine Finalserie in zwei Spielzeiten hintereinander erreichen konnte. Nashville qualifizierte sich in diesem Jahr erstmals für das Finale im Westen, und damit auch erstmals für die Finalserie der National Hockey League.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailby feather