XMas-Games – Das Weihnachtsgeschenk der NBA

XMas-Games – Das Weihnachtsgeschenk der NBA

Während in Deutschland bereits Unmut aufkommt, weil am 23. Dezember noch Bundesligaspiele stattfinden, gehören Sportereignisse an Weihnachten in England und den USA seit langem zu den Feiertagen dazu. Welche Leckerbissen serviert die National Basketball Association ihren Fans in diesem Jahr am ersten Weihnachtstag?

Same Team as every year

Den Auftakt um 18:00 Uhr deutscher Zeit machen die New York Knicks. Neben den Utah Jazz, sind die Knicks das einzige der zehn Teams mit einer negativen Bilanz. Wobei negativ fast noch geschönt ist. Lediglich neun Partien konnten die Knickerbockers bisher für sich entscheiden. Warum also wurde ein Spiel der Knicks ausgesucht? Eine Seite der Medaille erklärt Kollege Heiko Oldörp in seinem Artikel (Spoiler: Es geht’s ums Geld). Die andere Seite ist der Gegner. Die Milwaukee Bucks sind mit einer Bilanz von 22:10 das zweitbeste Team der Eastern Conference. Der Grieche Giannis Antetokounmpo ist nicht nur der Mann für alles bei den Bucks, sondern auch ein Kandidat auf den MVP der Liga.

TV-Empfehlung 4 von 10 bunten Tellern. Giannis könnte im MSG 50 Punkte auflegen. Der Unterhaltungsfaktor hält sich angesichts der Schwäche der Knicks aber in engen Grenzen. Lieber nochmal spazieren gehen.

Die zweite Garde im Westen

Die Oklahoma City Thunder sind aktuell mit 21 Siegen bei 11 Niederlagen die drittbeste Mannschaft im Westen hinter den Nuggets und Warriors. Houston war im Vorjahr das beste Team der regulären Saison. Nach einem schlechten Saisonstart klettern die Rockets langsam die Tabelle nach oben. James Harden, Chris Paul und vor allem Russell Westbrook versprechen beste Unterhaltung von den Guard-Positionen aus. Dazu kann Dennis Schröder mit seiner Schnelligkeit andere Teams immer vor große Probleme stellen. Heimlicher Star der Thunder und des Spiels ist aber Paul George. 26,2 Punkte, 8,4 Rebounds und 4,4 Assists sind allesamt Karrierebestwerte für den Flügelspieler.

TV-Empfehlung 9 von 10 Kartoffelsalaten. Um 21:00 Uhr deutscher Zeit ist das Spiel super terminiert. Dazu wird es interessant zu sehen, ob die verbesserte Defense der Thunder auch gegen die wiedererstarkten Rockets hält.

Der Klassiker

Boston gegen Philadelphia war in früheren Jahrzehnten ein Klassiker der NBA. Beide Teams haben sich letzte Saison in den Playoffs gegenübergestanden. Die Celtics gewannen deutlicher als erwartet in fünf Spielen. Aktuell ist Philadelphia aber etwas besser platziert. Mit Jimmy Butler haben die Sixers vielleicht auch endlich den passenden dritten Superstar neben Ben Simmons und Joel Embiid gefunden. Die Celtics hatten einen durchwachsenen Saisonstart. Mittlerweile scheint Brad Stevens aber die richtige Rotation für einen der tiefsten Kader der NBA gefunden zu haben. Hoffentlich findet er auch ein paar Minuten für Daniel Theis.

TV-Empfehlung 9 von 10 Raclettes. Ebenso wie Thunder vs. Rockets ist Sixers vs. Celtics noch nicht das ganz hohe Niveau. Aber beide Mannschaften haben enormes Potenzial und bereits eine kleine Historie. Dazu spielt Jimmy Butler erstmals mit Philly in Boston.

Das Wunschgeschenk

Es stand ganz oben auf der Liste, und die NBA hat ihre Fans erhört. Der beste Spieler seiner Generation trifft auf das beste Team der letzten Jahre. Mit Lakers – Warriors hat die Liga das ganz große Paket geschnürt. LeBron vs. Curry, Durant & Co. – Das erste direkte Duell gegeneinander, seitdem die Warriors den King in seinem letzten Spiel für Cleveland besiegt haben, und sich damit die dritte Meisterschaft in vier Jahren sicherten.

TV-Empfehlung 10 von 10 Weihnachtsgänsen. Die Uhrzeit von 2:00 Uhr morgens ist ungünstig, aber am zweiten Feiertag kann ausgeschlafen werden. Dieses Spiel bietet jede Menge Optionen für Highlights. Setzt LeBron die erste Duftmarke für die Playoffs? Stellt einer der Warriors einen neuen Rekord auf? Oder fliegt Draymond Green in weihnachtlicher Stimmung nach fünf Minuten vom Parkett?

Das Spiel für den Re-Live

Portland gegen Utah klingt leider nach amerikanischer Provinz. Den Jazz hatten viele eine sehr gute Rolle im Westen zugetraut, aber mit 16 zu18 ist die Bilanz aktuell sogar noch negativ. Donovan Mitchell schwächelt nach seiner sensationellen Rookie-Saison etwas. Die sonst so starke Verteidigung der Jazz liegt aktuell nur auf Rang sieben der NBA. Portland lag zwischenzeitlich an der Spitze der Western Conference, verlor dann aber zehn von fünfzehn Spielen. Nach dem deutlichen Playoffaus in nur vier Spielen im Vorjahr gegen die Pelicans, ist das wirkliche Leistungsvermögen der Trail Blazers schwer einzuschätzen.

TV-Empfehlung 2 von 10 Weihnachtskarpfen. Sorry, aber um 4:30 Uhr morgens ist diese Partie nicht einmal mehr der letzte Absacker. Lieber nach Lakers – Warriors ins Bett fallen. Portland – Utah ist am verregneten zweiten Weihnachtsfeiertag im Re-Live auch noch genießbar.

 

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailby feather

No Comments

Comments Closed