Mario Mandžukić Posts

Ein Norddeutscher verlässt Bayern

Der FC Bayern hat mit einer Pressemeldung das bestätigt, was sich seit Wochen angedeutet hat: “Der Wechsel von Toni Kroos (24) zu Real Madrid ist perfekt. Sowohl der Nationalspieler als auch der FC Bayern München haben mit dem spanischen Champions-League-Sieger Einigung über den Transfer erzielt. Toni Kroos hat bei Real Madrid einen Sechsjahres-Vertrag unterzeichnet. Über die Ablösesumme haben beide Klubs Stillschweigen vereinbart.”[1]

Innerhalb von zwei Wochen wechselt der zweite Spieler von München nach Madrid. Nach dem Abgang von Mario Mandzukic zum Champions League Finalisten Atletico, verstärkt Kroos jetzt sogar den Sieger Real Madrid. Entwickelt sich in München ein Trend oder ist das nur Zufall? 

Mario Mandzukic – Abschied durch die Hintertür

Jetzt ist er also wirklich weg. Stumm, fast geräuschlos wurde irgendwo zwischen dem Halbfinale der WM, der Vorstellung von Robert Lewandowski, Sebastian Rode und Juan Bernat und dem WM Finale, der Wechsel von Mario Mandzukic zu Atletico Madrid bekannt gegeben. Ein Abgang durch die Hintertür.

Die rot-weiße WM – Bayernspieler in Brasilien – Teil 2 von 2

Mit 16 Spielern in den vorläufigen Kadern der WM-Teilnehmer ist der FC Bayern der Bundesliga-Verein, der die meisten Spieler für die Weltmeisterschaft abstellt. Grund genug, sich einmal mit den einzelnen Spielern und ihren Teams zu beschäftigen. Wie sind die Titelchancen der Mannschaften mit Bayernspielern, und welcher Double-Gewinner könnte das Turnier als großes Sprungbrett für sich selber nutzen?

Im zweiten Teil der Vorschau werden die Chancen der Einzelkämpfer des FCB in ihren Nationalteams betrachtet.

DFB-Pokal Finale Borussia Dortmund – Bayern München 0:2 n.V.

Eine Saison der Rekorde wurde gekrönt. Der FC Bayern München hat gegen Borussia Dortmund das DFB-Pokal Finale in Berlin mit 2:0 gewonnen. In einem taktisch geprägten Spiel siegten die Münchner vor 76197  im ausverkauften Olympiastadion erst nach Verlängerung. Während für die Bayern damit die Krise der letzten Wochen vergessen war, haderten die Dortmunder vor allem mit einer Schiedsrichterentscheidung.