Bundesliga Posts

Besser als erwartet – der FC Bayern beim Telekom Cup

Matthias Sammer hatte gewarnt. Der Sportvorstand des FC Bayern drückte in der letzten Woche seine Bedenken darüber aus, dass der enge Terminkalender der Münchner eine gute Saisonvorbereitung unmöglich machen würde. “Die Verhältnismäßigkeit zwischen dem Aufbau unserer Spieler und dafür keine Zeit zu haben, macht mir Angst” sagte der 46jährige noch vor einigen Tagen.

Philipp Lahm tritt zurück – eine gute Nachricht!

Die WM ist vorbei, Gauchogate so gut wie überstanden, die ersten Transfers sind getätigt und eigentlich wäre jetzt Zeit um etwas zu verschnaufen, von fast fünf Wochen Weltmeisterschaftsstress. Mitten in die beginnende Ruhephase platzte aber heute eine überraschende Meldung: Philipp Lahm, der Kapitän des frischgebackenen Weltmeisters, tritt aus der Nationalmannschaft zurück.

Auf den ersten Blick kommt dieser Schritt sehr überraschend. Natürlich könnte Lahm noch zwei, vielleicht sogar vier Jahre in der Nationalmannschaft auf höchstem Niveau spielen.

Ein Norddeutscher verlässt Bayern

Der FC Bayern hat mit einer Pressemeldung das bestätigt, was sich seit Wochen angedeutet hat: “Der Wechsel von Toni Kroos (24) zu Real Madrid ist perfekt. Sowohl der Nationalspieler als auch der FC Bayern München haben mit dem spanischen Champions-League-Sieger Einigung über den Transfer erzielt. Toni Kroos hat bei Real Madrid einen Sechsjahres-Vertrag unterzeichnet. Über die Ablösesumme haben beide Klubs Stillschweigen vereinbart.”[1]

Innerhalb von zwei Wochen wechselt der zweite Spieler von München nach Madrid. Nach dem Abgang von Mario Mandzukic zum Champions League Finalisten Atletico, verstärkt Kroos jetzt sogar den Sieger Real Madrid. Entwickelt sich in München ein Trend oder ist das nur Zufall? 

Mario Mandzukic – Abschied durch die Hintertür

Jetzt ist er also wirklich weg. Stumm, fast geräuschlos wurde irgendwo zwischen dem Halbfinale der WM, der Vorstellung von Robert Lewandowski, Sebastian Rode und Juan Bernat und dem WM Finale, der Wechsel von Mario Mandzukic zu Atletico Madrid bekannt gegeben. Ein Abgang durch die Hintertür.

Die rot-weiße WM – Bayernspieler in Brasilien – Teil 2 von 2

Mit 16 Spielern in den vorläufigen Kadern der WM-Teilnehmer ist der FC Bayern der Bundesliga-Verein, der die meisten Spieler für die Weltmeisterschaft abstellt. Grund genug, sich einmal mit den einzelnen Spielern und ihren Teams zu beschäftigen. Wie sind die Titelchancen der Mannschaften mit Bayernspielern, und welcher Double-Gewinner könnte das Turnier als großes Sprungbrett für sich selber nutzen?

Im zweiten Teil der Vorschau werden die Chancen der Einzelkämpfer des FCB in ihren Nationalteams betrachtet.

Die rot-weiße WM – Bayernspieler in Brasilien – Teil 1 von 2

Mit 16 Spielern in den vorläufigen Kadern der WM-Teilnehmer ist der FC Bayern der Bundesliga-Verein, der die meisten Spieler für die Weltmeisterschaft abstellt. Grund genug, sich einmal mit den einzelnen Spielern und ihren Teams zu beschäftigen. Wie sind die Titelchancen der Mannschaften mit Bayernspielern, und welcher Double-Gewinner könnte das Turnier als großes Sprungbrett für sich selber nutzen?

In Teil eins liegt der Fokus auf Belgien, den Gastgebern und der deutschen Mannschaft.

Zu Besuch beim Letzten seiner Art

Die populärste Theorie über das Aussterben der Dinosaurier ist, dass eine Kombination aus einem Meteoriteneinschlag und der Klimaveränderung durch Vulkanasche zum Verschwinden der Riesenechsen geführt hat. Tatsächlich stirbt der letzte Dinosaurier des deutschen Fußballs aber nicht durch den Klimawandel, auch wenn der aktuell wieder ein Thema ist, sondern durch jahrzehntelange Inkompetenz und Missmanagement. Der Hamburger SV, selbsternannter Dinosaurier der Bundesliga, siecht vor aller Augen sichtbar, langsam seinem Ende entgegen.